Posted on

Das Bolheimer Oberligateam konnte gegen die WKG Turnteam Staufen einen kleinen Teilerfolg feiern – trotz eines mit mehreren Patzern geprägten Wettkampfes konnten sich die Bolheimer den Gerätesieg am Sprung erkämpfen. Der Gesamtwettkampf allerdings ging klar mit 13:70 Scores verloren

Am Boden gingen die Gastgeber bereits mit 12:0 Scores in Führung. Außer Benjamin Wiedmann mussten alle anderen Bolheimer größere Patzer hinnehmen.

Auch am Seitpferd hatten die Bolheimer keine Chance und verloren weitere 16 Scores, obwohl die Übungen relativ gut durchliefen. Nikolai Brosch erturnte mit 11,15 Punkten  den Bolheimer Bestwert.

An den Ringen konnte zwar Benjamin Wiedmann mit 12,60 Punkten überzeugen hatte aber gegen seinen starken Gegner ebenfalls keine Chance. Die weiteren Duelle mussten die Bolheimer an die Gastgeber abgeben: 18:0 Scores für Staufen.

Schließlich kam es zum gefeierten Gerätsieg am Sprung 7:1 Scores für Bolheim. Johannes Kastler setzte mit 13,40 Punkte die Höchstwertung und holte 3 Scores. Benjamin Wiedmann profitierte von einem Sturz seines Gegners und holte sogar 4 Scores (Wertung: 11,25 Punkte). Leon Bausch holte  gute 12,65 Punkte und erkämpfte ein Unentschieden gegen seinen starken Gegner.

Am Barren konnten die Bolheimer ebenfalls sehr gut mithalten und verloren nur knapp mit 6:8 Scores. Johannes Kastler konnte hier wieder überzeugen und holte 3 Scores (Wertung: 12,90 Punkte). Nikolai Brosch gewann das zweite Duell ebenfalls mit 3 Scores (Wertung: 12,45 P.).

Beim letzten Gerät, dem Reck war dann die Luft raus. Nur Johannes Kastler mit 12,20 Punkten konnte ein Unentschieden erturnen. Fritz Speier turnte seine Übung gut durch, hatte aber einen zu starken Gegner. Nikolai Brosch und Leon Bausch mussten mehrere Patzer hinnehmen. So gewannen die Gastgeber auch hier überaus deutlich mit 15:0 Scores.

Für das Bolheimer Oberligateam zeichnet sich der erwartete Abstieg nun deutlich ab. Gegen den letzten Gegner die VTS Vorarlberg – eine Kaderschmiede der österreichischen Nationalmannschaft –  gibt es keine Siegchance und im Ligafinale, wo alle Mannschaften an einem Tag gegeneinander turnen werden, fehlen zwei wichtige Leistungsträger. Somit kann an diesem Finaltag das Blatt voraussichtlich nicht mehr gewendet werden. °ThoB