Posted on

Deutscher Meistertitel für Stephan Blickle

1300 Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen am 15. und 16. September an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck teil um einen der begehrten DM-Titel zu erringen.
Einbeck war bereits zum vierten Mal Ausrichter für dieses nationale Sportereignis und zeigte
sich als gut organisierter Gastgeber bei besten Wettkampfbedingungen.

Für die Bolheimer Mehrkämpfer Leon Bausch, Florian Blickle, Stephan Blickle und Fabian Thoma war an diesen Tagen die Vielseitigkeit, Ausdauer, Können sowie das entsprechende Wettkampfglück gefragt.  

Der Traum vom Deutschen Meistertitel war für diese Mehrkämpfer keine Illusion, sondern rückte in greifbare Nähe. Bereits bei der Qualifikationswettkämpfen in Weinheim konnte Stephan Blickle den Landestitel im Leichtathletischen 5-Kampf AK 16/17 verteidigen.
Leon Bausch, Florian Blickle sicherten sich im Deutschen Achtkampf AK 18/19 ebenso eine Top 5 Platzierung wie auch Fabian Thoma im Deutschen Sechskampf AK 12/13.

Für einige Athleten stellten die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften das Ende einer kräftezehrenden Saison dar und nur wer an diesen Tagen nochmals die letzten Kraftreserven mobilisieren konnte, durfte mit einem Podestplatz rechnen. Mit der besten Qualifikationspunktzahl im Rücken stand für Stephan Blickle ein Wettkampfwochenende ohne größere Atempause an.

Bei dem starken Teilnehmerfeld der U18 Athleten im Leichtathletischen 5-Kampf mußte für den Gewinn des Deutschen Meistertitels  schon die eine oder andere persönliche Bestleistung abgerufen werden und so lastete bereits im Vorfeld ein großer Druck auf die Favoriten.  

Als sogenannte Vorbereitung auf den eigentlichen Wettkampfhöhepunkt nahm Stephan Blickle bereits am Samstag an den Einzeldisziplinen Steinstoßen AK 16/17 und Schleuderball AK 16/17 teil.
An diesen von Spezialisten geprägten Einzeldisziplinen konnte Stephan Blickle einen guten 6. Platz im Steinstoßen erreichen. Der 10 kg Stein landete bei einer Weite von 8,69 Meter, im anschließenden Schleuderballwettbewerb wurde eine Einzelmedaille nur knapp verfehlt.

Stolze 60,32 Meter bedeuteten somit Platz 4 und gaben die entsprechende Sicherheit für den Fünfkampf am darauffolgenden Sonntag.

Der Leichtathletischen 5-Kampf besteht aus den Disziplinen 100 m Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball und 1000 m Lauf und begann am Sonntag mit dem 100 m Sprint.
Aus technischen Gründen mußte der Start mehrfach unterbrochen werden und dies zehrte gleich an der Konzentration der Athleten. Mit seiner bekannten Ruhe und Ausgeglichenheit konnte Stephan Blickle diese Widrigkeiten gut in den Griff bekommen und sicherte sich in der Siegerzeit von 11,75 Sekunden, trotz böigem Gegenwind, diese 1. Disziplin.     

Nach dieser persönlichen Bestleistung konnte Stephan Blickle auch seine Stärke im Weitsprung ausspielen und mit der Tagesbestweite von 6,32 Meter auch diese 2. Disziplin für sich entscheiden.

Im Vergleich zu den Einzeldisziplinen haben die Athleten im Mehrkampf lediglich 3 Versuche pro technischer Disziplin und so schwebt in den Hinterköpfen der Teilnehmer immer der Salto Nullo (kein gültiger Versuch) mit. Taktieren und sichere Versuche stehen hierbei im Vordergrund und erschweren das Umsetzen von persönlichen Bestleistungen.

Stephan Blickle zeigte an diesem Tag aber Nervenstärke und gewann auch die 3. Kugelstoß-Disziplin mit erstklassigen 13,99 Meter. 

Mit einer ausgezeichneten Weite von 59,99 Meter im Schleuderball wurde Stephan von Luis Himmelstein gekontert. Dieser schleuderte das Wurfgerät auf sagenhafte 70 Meter und brachte wieder eine deutliche Spannung in den Kampf um den Deutschen Meistertitel.  

Im abschließenden und gefürchteten 1000 m Lauf war für die Favoriten noch einiges möglich und so stand diese Disziplin unter dem Motto „kämpfen bis zum Umfallen“.

Da diese Disziplin bei den athletischen Mehrkämpfern selten auf dem Trainingsplan steht, war dieser letzte Wettbewerb sicherlich die undankbarste Disziplin für Stephan Blickle.

Mit einer großen Energieleistung wurde die dahin verdiente Führung verteidigt und Stephan Blickle sicherte sich an diesem Tag seinen ersten Deutschen Meistertitel.    

Deutscher Achtkampf AK 18/19

Für die Mehrkämpfer Leon Bausch und Florian Blickle galt es am 1. Wettkampftag die guten
Vorleistungen vom Landesturnfest zu bestätigen. Beide starteten in der Altersklasse M 18/19
im Deutschen Achtkampf. Dieser Wettbewerb setzt sich zusammen aus den Disziplinen 
Reck, Boden, Sprung, Barren sowie 100 m Sprint, Weitsprung, Kugelstoß und Schleuderball.
Da dieser Wettbewerb innerhalb eines Tages absolviert werden muß, stellt dieser Mehrkampf
höchste Anforderungen an die Vielseitigkeit, Ausdauer und Konzentration.
Zurecht dürfen sich die Sportler des Achtkampfes als Könige des Sports bezeichnen.

Nach einem erfolgreichen Einturnen starten die Trainingskameraden Leon Bausch und Florian Blickle recht zuversichtlich am technisch anspruchsvollen Reck. Beiden Sportlern war bewußt, daß der Titel nur über den Einsatz von schwierigen Turnelementen zu erreichen ist.

Leon Bausch und Florian Blickle riskierten jeweils im Abgang einen doppelten Salto und beiden stand in diesen Sekunden das Glück leider nicht zur Seite.

Trotz Verletzungen traten Leon und Florian zur Boden-Disziplin an, doch der viel zu harte Boden wirkte sich nochmals sehr negativ auf die Verletzungen aus und so mußte der Wettkampf abgebrochen werden. 

Sicherlich war zu diesem Zeitpunkt die Enttäuschung sehr groß aber die nächsten Deutschen Meisterschaften stehen bereits auf dem Plan.

Die Mehrkampf-Qualifikationen finden im kommenden Jahr in Heidenheim statt und hier werden Leon Bausch und Florian Blickle ihr Können sicherlich wieder unter Beweis stellen.

Deutscher Sechskampf AK 12/13

Die besten 32 Turner der Jahrgänge 2005/2006 traten bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Deutschen Sechskampf an. Erstmals qualifizierte sich in diesem Jahr auch Fabian Thoma. Er absolvierte einen soliden Wettkampf ohne große Patzer. Die Turner aus den Leistungszentren waren ihm körperlich und in ihrem Können überlegen; dennoch konnte Fabian sich gut in diesem großen Teilnehmerfeld behaupten. An seinem Lieblingsgerät, dem Boden, erhielt er für seine Kürübung 11,5 Punkte und konnte hier mit den Besten mithalten. In der Setzliste vor dem Wettkampf stand er auf Platz 13. Es gelang ihm, sich noch um vier Plätze zu verbessern, sodass es am Ende in der Gesamtwertung zu einem ausgezeichneten 9. Platz reichte. Damit gehört Fabi in seiner Altersklasse zu den Top Ten der Deutschen Mehrkämpfer.

Für die außergewöhnlichen, sportlichen Leistungen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck,
möchten wir unsere Mehrkämpfer beglückwünschen; es war wieder Sport vom Feinsten!!!!

Leon Bausch
Florian Blickle
Stephan Blickle
Fabian Thoma

Für ihren unermüdlichen Einsatz möchten wir uns ganz herzlich bei den Bolheimer Betreuern und Trainer 

Armin Bausch
Steffen Schröm
Uli Thoma

bedanken.

Die Basis für den ersten Deutschen Meistertitel innerhalb des SV Bolheim bildete die Turnabteilung mit ihrer vorbildlichen Jugenarbeit.
Den notwendigen leichtathletischen “Feinschliff” erhielt Stephan Blickle in der hsb
Trainigsgruppe um Valerij Wolf. Mit dem Trainer Valerij Wolf steht Stephan ein Weltklasse-Zehnkämpfer und mehrfacher WM-Teilnehmer zur Seite.

 

Ergebnisse DMKM 2018 in Einbeck