Turn2B

Kunstturnen auf der ALB

TEAM II gewinnt souverän

Erfolgreicher Ligaabschluss für Bolheimer Kreisligateam

Überlegener Sieg zuhause gegen junges Team aus Schmiden

Das Bolheimer Kreisligateam konnte am letzten Wettkampftag vor heimischem Publikum einen überaus deutlichen 257,95:211,85 Punkte-Sieg gegen das sehr junge Team aus Schmiden feiern.

Damit konnten die Bolheimer auch in der Abschlusstabelle die Schmidener hinter sich lassen.

Der Schmidener Mannschaft fehlte es noch etwas an Erfahrung und Substanz vor allem an Seitpferd, Ringe und Reck konnten sie mit den Bolheimern bei weitem nicht mithalten. Da der Großteil der Mannschaft zwischen 12 und 14 Jahre ist, war dies nicht verwunderlich. Die Bolheimer hatten da schon den einen oder anderen „alten Hasen“ als Stabilitätsfaktor und wichtigen Punktesammler im Team.

Am Boden konnten die Schmidener noch relativ gut mithalten und verloren dieses Gerät „nur“ mit 4,40 Punkten. Fabian Thoma mit sehr guten 12,55 Punkten und einem Salto vorwärts mit ganzer Schraube in seiner Abschlussbahn wusste zu gefallen, Moritz Kastler turnte seine Übung sehr sauber durch und folgte ihm mit 12,45 Punkten. Aber auch die anderen Akteure überzeugten: Maximilian Weidenbacher und Sebastian Weiße kamen beide auf 11,20 Punkte.

Beim Seitpferd kämpften die Gäste aus Schmiden um überhaupt auf die geforderten acht Wertteile zu kommen. Christian Karasavvidis turnte hier die höchste Punktzahl mit 10,95 Punkten. Auch die anderen Bolheimer kamen gut durch das „Zittergerät“: Dennis Bausch (10,65 P.), Lukas Kastler (9,90 P.), und Darian Schröm (9,35 P.) komplettierten das Mannschaftsergebnis mit guten Wertungen. Der Vorsprung jetzt bereits bei 15,40 Punkten. Eine Vorentscheidung war gefallen.

An den Ringen war der Leistungsunterschied noch eklatanter. Das geforderte Kraftniveau ist bei diesen jungen Turnern einfach noch schwer zu erreichen. Weitere 14,55 Punkte Vorsprung konnten die Bolheimer hier einheimsen. Dies wäre schon am Ende des Wettkampfs ein komfortabler Vorsprung. Darian Schröm kristallisiert sich immer mehr zum Kraftpaket und zeigte mit Kreuzhang mit Transport in den Stütz ein sehr anspruchsvolles Kraftelement. Seine Übung wurde mit 12,05 Punkten bewertet. Fabian Thoma (10,90 P.), Dennis Bausch (10,85 P.) und Christian Karasavvidis (10,80 P.) waren  mit ihren Wertungen dicht beieinander.

Am Sprung durften die Schmidener dann ein klein wenig am Gerätesieg schnuppern. Nur 1,60 Punkte fehlen auf die Bolheimer. Fabian Thoma glänzte mit einem Tsukahara gehockt und 11,65 Punkten. Maximilian Weidenbacher und Moritz Kastler kamen beide auf 10,70 Punkte und Dennis Bausch vervollständigte die Mannschaftsleistung mit 10,60 Punkten.

Beim Barren turnten alle Bolheimer den gleichen Schwierigkeitsgrad, mit den wenigsten Abzügen kam dabei der „alte Hase“ Christian Karasavvidis durch seine Übung und erhielt 11,60 Punkte, dicht dahinter Fabian Thoma (11,25 P.), Dennis Bausch (11,15 P.) und Lukas Kastler (11,05 P.).

Das abschließende Reckturnen gewannen die Bolheimer auch noch souverän mit 9,60 Punkten Vorsprung. Darian Schröm (10,20 Punkte) war hier der beste Mann, Fabian Thoma (9,90 P.) dicht dahinter. Lukas Kastler (8,35 P.) und Rainer Wiedenmann (7,55 P.) brachten noch ordentliche Wertungen aufs Punktekonto.

Man merkt das die Mischung aus relativen alten und jungen Turnern im Bolheimer Kreisligateam stimmt und die jungen Turnern immer mehr an Substanz, Kraft und Erfahrung gewinnen. Zu den Topteams in der Kreisliga reichte es zwar dieses Jahr noch nicht, aber es ist einiges an Potenzial da.

Auch konnte sich manch junge Turner wie Fabian Thoma – bester Sechskämpfer des Tages – für die erste Mannschaft empfehlen.

Ein Leckerbissen erwartete die Turnfans am 28. März in der Bolheimer Buchfeldhalle um 17:00 Uhr. Da kommt es zum voraussichtlichen Showdown um die Landesligameisterschaft gegen den TSV Lustnau. Beide Mannschaften sind bisher ungeschlagen und vom Leistungsniveau auf Augenhöhe. Wer hier gewinnt, hat (vielleicht) den entscheidenden Vorteil im abschließenden Ligafinale in Öhringen. °ThoB