Turn2B

Kunstturnen auf der ALB

Auftaktsieg

Bolheimer Landesligaturner mit Auftaktsieg gegen WKG Donau-Alb I

Die Landesligaturner des SV Bolheim konnten bei der WKG Donau-Alb I bei ihrem Startduell einen 287,60:282,40 Punkte-Sieg einfahren. Dabei erwies sich der Gegner als überraschend stark.

Geturnt wird in der Landesliga nach dem klassischen Modell, wo fünf Turner an die Geräte gehen und nur die schlechteste Übung aus der Mannschaftswertung fällt. Ab der Verbandsliga wird nach dem Score-Modell geturnt, wo jeweils vier Turner in einem direkten Duell Mann-gegen-Mann an die Geräte gehen. Je höher die Differenz der Wertung zwischen den beiden Turnern umso mehr „Score-Punkte“ gibt es.

Das erste Gerät der Boden lief für die Bolheimer nicht ganz optimal: Florian Blickle musste einen Sturz hinnehmen und kam auf 12,00 Punkte. Leon Bausch musste ebenfalls größere Abzüge aufgrund von einigen Standschwierigkeiten in Kauf nehmen – seine hochklassige Übung wurde trotzdem noch mit sehr guten 13,20 Punkten bewertet. Den Topwert setzte wie schon so oft Johannes Kastler mit 14,70 Punkten. Der junge Robin Klug konnte sich bei seinem ersten Auftritt im Team gleich gut in Szene setzen und kam mit 12,15 Punkten in die Mannschaftswertung. Somit gewannen die Bolheimer dieses Gerät mit 0,80 Punkten Vorsprung.

Am Seitpferd kam schließlich ein deutlicher Einbruch. Gleich dreimal mussten die Bolheimer Turner das Gerät unfreiwillig verlassen: Nikolai Brosch (9,35 Punkte), Florian Blickle (10,15 P.) und Timo Hild (9,65 P.). Nur Ingo Hild (10,55 P.) und Leon Bausch (11,75 P.) kamen gut durch ihre Übungen. So entwickelte sich ein Rückstand von 2,70 Punkten.

Doch die Aufholjagd begann gleich am nächsten Gerät den Ringen. Johannes Kastler setzte den Topwert mit 13,45 Punkten, dicht gefolgt von Leon Bausch und Florian Blickle, die beide 12,75 Punkte erturnten und Benjamin Wiedmann mit 12,35 Punkten. Der Rückstand schmolz auf 1,90 Punkte.

Auch am Sprung lief alles nach Plan. Johannes Kastler präsentierte sich auch hier in Topform und kam auf 13,00 Punkte, Leon Bausch steuerte 12,60 Punkte bei und wieder konnte sich der junge Newcomer Robin Klug mit 11,40 Punkten zusammen mit Benjamin Wiedmann in die Mannschaftswertung turnen. Das Blatt hatte sich gedreht. Die Bolheimer jetzt mit 0,60 Punkten in Führung.

Am zweitletzten Gerät dem Barren zeigten die Bolheimer keine Schwächen und vergrößerten den Vorsprung auf 2,75 Punkte. Es blieb spannend. Folgende Turner kamen in die Wertung: Johannes Kastler (12,55 P.), Leon Bausch (11,60 P.), Nikolai Brosch (11,25 P.) und Ingo Hild (9,75 P.).

Beim abschließenden Reckturnen hatten die Gastgeber dann nichts mehr entgegenzusetzen und verloren auch dieses Gerät mit 2,45 Punkten Rückstand. Da konnten sich sogar die Bolheimer einen Sturz von Leon Bausch beim Doppelsalto vorwärts (11,60 P.) und eine größere Übungsunterbrechung von Nikolai Brosch (11,25 P.) leisten. Dank ihrer hochwertigen Übungen fielen die Wertungen auch hier noch sehr gut aus. Johannes Kastler turnte auch hier sauber durch und kam auf 12,55 Punkte. Der alte Haudegen Ingo Hild komplettierte die Mannschaftsleistung an diesem Gerät mit 9,75 Punkten. Am Ende erkämpfte sich das Team einen 287,60:282,40 Punkte-Sieg gegen einen starken Gegner.

Am Samstag geht es gleich weiter mit dem Doppel-Heimwettkampf in der Bolheimer Buchfeldhalle um 17 Uhr. Gegner des Landesligateams ist der TG Biberach. Die Kreisligamannschaft startet gegen den TB Neckarhausen in die Saison. °ThoB