Turn2B

Kunstturnen auf der ALB

3. Sieg in Folge

Bolheimer Turner bei Turn Team Staufen erfolgreich

Die Bolheimer Landesligaturner können ihre Siegesserie mit einem 282,90:273,30 Punkte-Sieg beim Turn Team Staufen fortsetzen und stehen derzeit zusammen mit dem TSV Lustnau gemeinsam an der Tabellenspitze. Bleiben die zwei Mannschaften gesund und verletzungsfrei werden diese auch die Meisterschaft unter sich ausmachen.

Der Wettkampf in Süßen, woher ein Großteil der Turner des Staufener Teams kommt, begann für die Bolheimer verheißungsvoll und gingen gleich mit komfortablem Vorsprung von 4,80 Punkten in Führung. Johannes Kastler erturnte mit 14,30 Punkten den Topwert. Leon Bausch brachte mit 13,30 Punkten ebenfalls einiges aufs Mannschaftskonto. Robin Klug wird zu einer festen Größe des Teams und kommt mit 12,10 Punkten wieder in die Wertung. Philipp Schlumpberger und Nikolai Brosch kommen beide auf 11,95 Punkte. Der Gerätesieg fiel hier überraschend hoch aus.

Am Seitpferd kam dann ein erheblicher Einbruch. Konnten Leon Bausch mit 11,45 Punkten und Johannes Kastler (11,10 Punkte) noch ihre Übung gut durchturnen, hatte Nikolai Brosch bereits ein paar Probleme mehr seine schwierige Übung flüssig durchzuturnen – kam aber noch auf gute 10,75 Punkte. Dann kam aber der große „Hammer“. Timo Hild und Benjamin Wiedmann konnten im Verlauf ihrer Übung nur  6 bzw. 5 Wertteile aufgrund von Patzern und Stürzen von den geforderten 8 Wertteilen von den Kampfrichter anerkannt bekommen. Die Wertungen fielen entsprechend ins „Bodenlose“ – 6,85 Punkte für Timo und 6,10 Punkte für Benjamin. Das Gerät ging an die Gastgeber. Der Vorsprung schmolz auf 2,80 Punkte.

Doch an den Geräte zeigten sich die Bolheimer wieder erholt und konnten mit 2,45 Punkte Vorsprung dieses Gerät für sich entscheiden. Einmal mehr setzte Johannes Kastler mit 13,20 Punkten den Bestwert. Gefolgt von Leon Bausch und Benjamin Wiedmann, die beide 12,25 Punkte erturnten. Oldie Ingo Hild präsentierte sich mit 11,45 Punkten auch sehr gut.

Auch der Sprung konnte gewonnen werden und die Bolheimer konnten den Gesamtvorsprung auf 7,75 Punkte erhöhen. Johannes Kastler (13,20 P.), Leon Bausch (12,05 P.), Robin Klug (11,40 P.) und Nikolai Brosch (11,10 P.) kamen in die Mannschaftswertung.

Beim vorletzten Gerät, dem Barren, wurde es noch einmal knapp mit dem Gerätesieg. Die Staufener konnten hier einiges entgegensetzen, verloren aber dennoch mit 0,35 Punkten Rückstand. Johannes Kastler (13,50 P.), Nikolai Brosch (12,45 P.) und Timo Hild (11,35 P.) turnten ihre Übungen sehr sauber durch, so dass die Abzüge der Kampfrichter nur zwischen 1,05 und 1,15 Punkten lagen. Nur Leon Bausch musste bei seiner hochwertigen Übung einen Sturz beim Doppelsalto-Abgang hinnehmen und bekam dennoch gute 11,45 Punkte.

Auch am Reck waren die Staufener fast auf Augenhöhe mit den Bolheimern und verloren nur mit 1,45 Punkten dieses Gerät. Johannes Kastler bringt mit 12,60 Punkten die Bestmarke. Nikolai Brosch dicht gefolgt mit 12,35 Punkten. Ingo Hild (10,30 P.) und Leon Bausch (10,20 P.) auch hier mit Sturz beim Abgang komplettierten das Mannschaftsergebnis.

Am Ende kam es zu dem relativ deutlichen Sieg von 282,90:273,30 Punkten. In Lustnau kommt es am 28. März dann zum vielleicht vorentscheidendem  Duell um die Meisterschaft und zuhause muss dann noch der MTV Stuttgart am 4. April geschlagen werden um im abschließendem Ligafinale mit guten Punktepolster vielleicht sogar den Titel zu holen.

Kreisliga Ost

Das Bolheimer Kreisligateam musste im „Ostalbderby“ gegen den TSV Böbingen eine sehr klare Niederlage von 236,05:255,40 Punkte hinnehmen.

Schon am Boden gingen die Gastgeber mit 2,35 Punkten in Führung. Der junge Fabian Thoma turnte die Bolheimer Bestmarke mit 11,80 Punkten und war zweitbester an diesem Gerät. Moritz Kastler (11,55 P.) und Maximilian Weidenbacher (10,85 P.) knapp dahinter. Leider konnte Dennis Bausch aufgrund eines Fehlers nur sieben Wertteile anerkannt bekommen und fiel mit 9,55 Punkten etwas ab.

Am Seitpferd fehlt es dem jungen Team noch etwas an Substanz und Routine so dass die dritte und vierte Mannschaftswertung noch etwas abfielen. Der erfahrene Christian Karasavvidis konnte aber die höchste Wertung mit 10,60 Punkten an diesem Gerät erturnen, Dennis Bausch dicht gefolgt mit 10,10 Punkten. Fabian Thoma (8,05 P.) und Lukas Kastler (7,15 P.) mussten dann doch etwas abreißen lassen. Böbingen gewinnt mit 4,25 Punkten Vorsprung dieses Gerät.

Auch an den Ringen waren die Böbinger immer einen Tick besser und gewannen auch hier mit 4,80 Punkten weiterem Punktepolster. Gleich drei Bolheimer turnten mit 9,95 Punkten denselben Wert: Fabian Thoma, Rainer Wiedenmann und Christian Karasavvidis. Dennis Bausch machte mit 9,80 Punkte die Mannschaftswertung komplett.

Beim Sprung schrammten die Bolheimer hauchdünn am Gerätesieg mit nur 0,30 Punkten Rückstand vorbei. Dennis Bausch (10,75 P.), Fabian Thoma (10,60 P.), Moritz Kaslter (10,50 P.) und Florian Glagla (9,70 P.) waren die Punktelieferanten.

Am Barren waren die Gastgeber dann doch wieder um einiges besser und brachten weitere 2,65 Punkte aufs Punktepolster. Christian Karasavvidis (11,30 P.), Dennis Bausch (10,90 P.), Fabian Thoma (10,70 P.) und Lukas Kastler (10,20 P.) kamen in die Wertung.

Beim abschließendem Reckturnen war der Unterschied noch einen „Ticken“ deutlicher – mit 5 Punkten Vorsprung ging der Gerätesieg auch hier nach Böbingen. Fabian Thoma konnte mit 9,60 Punkten noch am Besten mithalten. Die weiteren Wertungen: Dennis Bausch (8,20 P.), Lukas Kastler (7,90 P.) und Rainer Wiedenmann (6,35 P.).

Am nächsten Samstag turnt das Kreisligateam gegen den TSV Schmiden III in der heimischen Buchfeldhalle um 17 Uhr. Vielleicht ist hier sogar ein Sieg drin. °ThoB